Thema: Wohnungsumzug

Formular ausfüllen und unverbindlich Angebote von Umzugsfirmen erhalten
Von Alte Wohnung
Angaben zur alten Wohnung
Nach Neue Wohnung
Angaben zur neuen Wohnung
Kontaktdaten

Wertvolle Tipps für einen stressfreien Wohnungsumzug

Bei einem Wohnungsumzug gibt es viele Dinge zu beachten. Und außerdem müssen Sie vor Ihrem Wohnungsumzug allerhand organisieren. Da heißt es, Sperrmüll beauftragen oder seine Altlasten selbe rauf die Kippe fahren. Alte Klamotten aussortieren, ggf. auch Geschirr, das man nicht mehr braucht und vieles mehr. Und erst das das ganze unnütze Zeug aus Keller und Speicher, das dort jahrelang gelagert wurde, und das kein Mensch je vermisst hat. Das wollen Sie sicher nicht mitnehmen in Ihr neues Zuhause. Wenn die Wohnung dann endlich leer geräumt ist, sieht man erst einmal in voller "Pracht", wie der aktuelle Zustand der Wohnung ist. Das kann bedeuten, dass Sie vor Ihrem Wohnungsumzug die alte Wohnung noch renovieren müssen, wenn dies so mit Ihrem Vermieter vereinbart war und so im Mietvertrag steht. Wenn es ganz schlecht läuft, müssen Sie womöglich vor oder nach Ihrem Wohnungsumzug auch noch die neue Wohnung renovieren. Denn es kann gut sein, dass der Vormieter Ihrer neuen Wohnung eine ganz andere Vereinbarung mit dem Vermieter getroffen hatte, nämlich die, dass jeder Mieter, der dort einzieht, die Wohnung gestalten kann wie er will und diese deshalb beim Auszug nicht zu renovieren braucht. Diese Dinge sollten Sie unbedingt vor Ihrem Wohnungsumzug mit dem neuen Vermieter klären.

Mehr zum Thema Wohnungsumzug

Bevor Sie nun Ihre alte Wohnung Ihrer Meinung nach in ordnungsgemäßem Zustand verlassen, sollten Sie unbedingt mit dem Vermieter noch einmal durch alle Räume gehen und sich ein Abnahmeprotokoll unterzeichnen bzw. sich eine Bestätigung über den einwandfreien Zustand der Wohnung geben lassen. Bei einem Wohnungsumzug ebenfalls oft von Vermietern gewünscht ist eine Bescheinigung über die Mietschuldenfreiheit, das bedeutet, Ihr alter Vermieter bestätigt, dass Sie keine Mietschulden bei ihm haben. Diese Information ist für den neuen Vermieter ein Hinweis darauf, dass Sie ein "anständiger" Mieter sind und kein Mietnomade, der überall einzieht, keine Miete zahlt, die Wohnung verwüstet und dann in einer Nacht- und Nebelaktion verschwindet. Bleibt noch die Frage offen, ob Sie den Wohnungsumzug selbst durchführen oder ob Sie eine professionelle Möbelspedition mit dem Wohnungsumzug beauftragen wollen. Bei einem selbst gemachten Wohnungsumzug kommt wesentlich mehr Arbeit auf Sie zu. Bei einem Umzug mit einer Umzugsspedition haben Sie mehr Kosten. Manchmal tut man gut daran, den Wohnungsumzug in qualifizierte Hände zu geben und sich jede Menge Stress zu ersparen.

weitere Infos zu diesem Thema
weiterführende Themen