Thema: Umzugskosten

Formular ausfüllen und unverbindlich Angebote von Umzugsfirmen erhalten
Von Alte Wohnung
Angaben zur alten Wohnung
Nach Neue Wohnung
Angaben zur neuen Wohnung
Kontaktdaten

So ermitteln Sie Ihre Umzugskosten

Sie denken daran, den Wohnort zu wechseln, weil der Betrieb Ihres neuen Arbeitgebers nicht gleich um die Ecke liegt und Sie nicht mehrere Stunden jeden Tag pendeln möchten. Und schon geht sie los, die Ermittlung der Umzugskosten. Sie überlegen, was alles organisiert werden muss, welche Helfer eingeplant werden können, ob Sie den Umzug selber machen oder eine Firma beauftragen. Wie dem auch sein, ein Umzug zieht immer Umzugskosten nach sich, ein Umzug ohne Umzugskosten gibt es nicht. Die Do-it-yourself-Variante ist zwar preiswerter als eine Umzugsfirma mit dem Wohnungswechsel zu beauftragen. Der Schuss kann aber auch nach hinten losgehen, wenn man den ganzen Stress und den Zeitaufwand, der damit verbunden ist, bedenkt. Was tun Sie, wenn die Helfer, die sich angekündigt haben, nicht erscheinen oder mittendrin das Handtuch werfen? Selbst wenn Sie den Umzug privat durchführen, so ist auch diese mit Umzugskosten verbunden, schließlich wollen die Helfer verköstigt und bei Laune gehalten werden. Ein Lkw muss besorgt werden, der wiederum mit Umzugskosten verbunden ist.

Was sonst noch alles für die Durchführung Ihres Umzugs und damit verbundener Umzugskosten relevant ist, erfahren Sie bei Umzug123, Ihrem Partner rund um den Umzug. Umzugskosten setzen sich aus dem Umzugsvolumen, der Wegstrecke sowie der gewünschten Leistungen (Teil- oder Zusatzleistungen) zusammen, und zwar unabhängig davon, ob es sich um einen privaten Umzug handelt oder einem Umzug, der von einer professionellen Firma durchgeführt wird. Wir empfehlen Ihnen, mit dem Umzugsunternehmen einen Festpreis zu vereinbaren und vorab zu klären, welche Leistungen darin enthalten sind.

Festpreis = Endpreis?

Denn oft entspricht der Festpreis nicht dem tatsächlichen Endpreis. So gehen Sie auf Nummer Sicher, dass Sie später nicht doch mehr bezahlen müssen, wenn der Spediteur Ihnen evtl. Zusatzkosten in Rechnung stellen will. Zusatzleistungen können zum Beispiel die Einrichtung einer Halteverbotszone, die Montage und Demontage von Möbeln, Einbau und Anschluss von Einbauchküchen etc. sein, und sind bei der Ermittlung und Planung der Umzugskosten nicht zu unterschätzen.

Auch Packmaterialien wie Umzugskartons, Folien, Haltegurte, Decken uvm. müssen, sofern sie nicht im Festpreis enthalten sind, zu den Umzugskosten addiert werden. Am besten erstellen Sie sich eine Liste der gewünschten Leistungen und schreiben dahinter den kalkulierten Preis. So behalten Sie stets den Überblick. Wir haben auch Kundenerfahrungen gehört, die finanziell etwas knapp bei Kasse waren, aber trotzdem den Umzug von Profis durchführen lassen wollten. Die haben sich kurzer Hand von Ihrer Hausbank ein Darlehen besorgt, und sich so den Umzug finanziert. Ob das sinvoll ist oder nicht, mag dahin stehen. Jedenfalls ist es eine Möglichkeit, die Kosten eines Umzugs zu bewältigen.

weitere Infos zu diesem Thema
weiterführende Themen
Allgemeines