Thema: Umzug ummelden

Formular ausfüllen und unverbindlich Angebote von Umzugsfirmen erhalten
Von Alte Wohnung
Angaben zur alten Wohnung
Nach Neue Wohnung
Angaben zur neuen Wohnung
Kontaktdaten

Achtung – Umzug ummelden!

Jeder, der schon einmal umgezogen ist, weiß, was da alles an Behördengängen und Papierkram auf einen zukommt. Zugegeben, im Zeitalter der Computer ist es nicht mehr ganz so viel Papierkram, dennoch kommt man um gewisse Erledigungen, wie zum Beispiel Umzug ummelden nicht herum. Und zum Umzug ummelden müssen Sie zur Stadtverwaltung, zum Rathaus oder zum Einwohnermeldeamt bzw. Bürgeramt. Nach dem Umzug ummelden erhalten Sie auf Ihrem Personalausweis einen Aufkleber mit Ihrer neuen Adresse. Doch mit der Adressänderung auf dem Personalausweis ist es nicht getan. Zum Umzug ummelden gehört noch viel mehr. So ist es zum Beispiel ratsam, vor Ihrem Umzug ummelden Familie, Freunde und Bekannte von Ihrem Wohnungswechsel zu informieren.

Lesen Sie mehr zum Thema „Umzug ummelden“

Banken, Versicherungen, Vereine etc. können Sie im Vorfeld Ihre neue Adresse mitteilen. Und für den Fall, dass Sie doch einmal den einen oder anderen vergessen haben zu informieren, gibt es ja Nachsendeanträge. Diese können Sie direkt beim Postamt ausfüllen und aufgeben, aber auch online ist dies möglich. Wenn Sie mit einer professionellen Umzugsfirma umziehen, kümmert sich diese um alles rund um Ihren Umzug ummelden. Wenn Sie einen Pkw, Motorrad oder sonstiges Gefährt mit großem Nummernschild haben so müssen Sie dieses ebenfalls beim Umzug ummelden. Dies machen Sie bei der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle, am besten unverzüglich, laut § 27 der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO). Da man jedoch mit dem Umzug ummelden und allem was daran hängt den Kopf ziemlich voll hat, sagt auch niemand etwas, wenn Sie die Ummeldung erst nach einer Woche vornehmen. Sollten Sie sich jedoch erheblich länger Zeit lassen, kann ein Bußgeld erhoben werden. Wenn Sie innerhalb eines Zulassungsbezirkes umziehen, so müssen Sie lediglich die Adresse im Fahrzeugschein ändern lassen und Ihrer Versicherung die neue Anschrift mitteilen. Dies können Sie zusammen mit Ihrer Ummeldung beim Bürgeramt/Einwohnermeldeamt erledigen. Die Gebühren für die Kfz-Ummeldung betragen etwa 10 bis 12 Euro. Etwas teurer wird es allerdings bei Umzügen in eine andere Stadt, einen anderen Landkreis oder ein anderes Bundesland. Hier kostet die Ummeldung Ihres Kfz ca. 30 Euro zuzüglich der Kosten für die neuen Nummernschilder, die auch noch einmal ca. 20 bis 30 Euro betragen. Kalkulieren Sie diese Kosten bei Ihrem Umzug von vorneherein mit ein.

weitere Infos zu diesem Thema
weiterführende Themen