Thema: Umzug Oldenburg – Umzüge Oldenburg

Formular ausfüllen und unverbindlich Angebote von Umzugsfirmen erhalten
Von Alte Wohnung
Angaben zur alten Wohnung
Nach Neue Wohnung
Angaben zur neuen Wohnung
Kontaktdaten

Umzug Oldenburg – Angebote erhalten von Umzugsfirmen und Umzugsunternehmen aus Oldenburg

Muss ein Umzug Oldenburg immer entweder viel Zeit oder viel Geld kosten? Zugegeben, ganz ohne beides geht es nicht, doch umzug123.de hilft dabei, sowohl Zeit als auch Geld zu sparen. Das Portal hilft völlig kostenlos bei der Suche nach günstigen Umzugsfirmen in Oldenburg. Lediglich ein Formular muss der Nutzer mit allen Angaben zu seinem Umzug Oldenburg ausfüllen. Dieses Formular wir dann von umzug123.de an bis zu sieben Umzugsunternehmen in Oldenburg verschickt. Der nutzer erhält in relativ kurzer Zeit einige Angebote, von denen er das günstigste für seinen Wohnortwechsel annimmt. Die Übersiedlung führt in den Nordwesten Niedersachsen, wo Oldenburg westlich der Weser und südlich des Jadebusens liegt. Mit etwa 160.000 Einwohnern hat Oldenburg den Status einer Großstadt und gehört zu den kreisfreien Städten in Niedersachsen.

Welche Informationen über den Umzug Oldenburg benötigt umzug123.de?

Zunächst gilt es, das vorliegende Formular sorgfältig zu lesen, schließlich sind möglichst genaue Angaben die Voraussetzung für ein zuverlässiges Angebot der Spediteure. Neben den Anschriften der Wohnungen vor und nach dem Umzug werden auch Informationen zu den jeweiligen Etagen und Tragewegen benötigt. Angaben über Lifte und Aufzüge helfen, das Arbeitspensum beim Umziehen nach Oldenburg real einzuschätzen. Zudem ist die exakte Anzahl der Wohnfläche notwendig, die es zu beräumen gilt. In der Regel bieten die Speditionsfirmen Sonderleistungen für Umzüge nach Oldenburg. Dazu gehören das Anmelden der Halteverbotszonen, ein Packservice für die Kartons sowie ein Montageservice. Bestehen hier beim Kunden Wünsche, so muss er diese im Onlineformular für den Umzug Oldenburg angeben.

Bereich Bildung und Soziales

Wer mit Kindern nach Oldenburg umsiedelt, steht vor der Frage, wo er Betreuungseinrichtungen oder eine geeignete Schule findet. Für alle Fragen rund um die Kindertagesbetreuung steht den Neu-Oldenburgern das Servicebüro in der Bergstraße 25 offen. Hier hilft man, offene Betreuungsplätze aufzuspüren und füllt zusammen mit den Eltern den Antrag zur Bezuschussung der Betreuung aus. Mehr als 50 Schulen werden in Oldenburg betrieben, mehr als die Hälfte davon sind Grundschulen in den verschiedenen Ortsteilen. Schüler mit einem besonderen Betreuungsbedarf können in fünf Förderschulen unterrichtet werden und beruflich orientiertes Fachwissen wird in vier berufsbildenden Schulen vermittelt. Für die Erwachsenenbildung zeigen sich verschiedene Akademien und fachorientierte Bildungswerke verantwortlich.

Wirtschaft in Oldenburg

Sind die Kinder untergebracht, so steht recht bald nach der Umsiedlung die eigene berufliche Perspektive im Blickpunkt. Ein breites Betätigungsfeld bietet der Dienstleistungsbereich, wo vor allem Banken und Versicherungen vertreten sind. Zudem hat sich Oldenburg in den letzten Jahren zu einem Standort für Unternehmen der Informationstechnologie gemausert, einige Softwareunternehmen sind hier ansässig. Der sehr breite Einzelhandelssektor bietet Beschäftigungsmöglichkeiten im kaufmännischen Bereich, jedoch auch der logistische Sektor profitiert davon.

Verkehrsanbindungen der Stadt Oldenburg

Dank des direkt südöstlich liegenden Autobahnkreuzes von A28 und A29 ist Oldenburg bestens ins norddeutsche Verkehrsnetz integriert und der Wohnortwechsel mit dem Umzugswagen geht schnell vonstatten. Der Fernverkehr auf der Schiene ist durch IC-Verbindungen nach Leipzig, Cottbus und Berlin sowie durch die ICE-Strecke Oldenburg – München abgedeckt. Zudem besteht ein reger Zugverkehr zu Hansestadt Bremen. Einen internationalen Flughafen hat Oldenburg nicht, hier müssen Reisende nach Bremen ausweichen.

Luftaufnahme - Oldenburg

Luftaufnahme - Oldenburg

Sehenswürdigkeiten in Oldenburg

Wer nach dem Umzug nach Oldenburg durch die Stadt spaziert, kann vielerorts historische Bauwerke entdecken. Das wohl imposanteste Bauwerk ist das Oldenburger Schloss, in welchem heute das kulturhistorisch ausgerichtete Landesmuseum untergebracht ist. Einen guten Eindruck von der mittelalterlichen Pracht Oldenburgs bekommt man beim Anblick des Degodehauses, welches in glanzvollem Fachwerk erstrahlt. Stattlich gibt sich auch das Oldenburgische Staatstheater mit seinem von Säulen geschmückten Bauwerk. Kulturfreunde können sich hier nach dem abwechslungsreichen Spielplan erkundigen. Unter den Gotteshäusern der niedersächsischen Stadt gehören St. Lamberti und St. Peter zu den eindrucksvollsten Bauwerken. Deutlich martialischer gibt sich der Pulverturm, der heute den letzten Rest der historischen Stadtbefestigung darstellt.

Pulverturm - Oldenburg

Pulverturm - Oldenburg


Link zur offiziellen Webseite: www.oldenburg.de
weiterführende Themen