Thema: Umzug Kosten

Formular ausfüllen und unverbindlich Angebote von Umzugsfirmen erhalten
Von Alte Wohnung
Angaben zur alten Wohnung
Nach Neue Wohnung
Angaben zur neuen Wohnung
Kontaktdaten

Was darf ein Umzug kosten?

Wie viel ein Umzug kosten darf, hängt natürlich in erster Linie von Ihrem Budget ab. Aber nicht nur das Geld spielt eine Rolle, sondern auch die Leistung, die die Umzugsfirma für Sie erbringt. Außerdem ist der Faktor Zeit bei der Ermittlung der Umzug kosten nicht zu unterschätzen. Ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis wünscht sich jeder. Doch die Menschen sowie deren Bedürfnisse sind unterschiedlich. Was dem einen genügt, mit dem gibt sich der andere noch lange nicht zufrieden. Genauso ist es bei den Umzug kosten bzw. bei den zu erbringenden Leistungen durch das Umzugsunternehmen. Wie können Sie nun Umzug kosten sparen? Nutzen Sie das Internet. Dort finden Sie viele Umzugsbörsen oder Umzugsservice-Unternehmen, wie zum Beispiel Umzug123, und können bis zu 40 % Ihrer Umzug kosten einsparen. Mit einer einzigen Anfrage erhalten Sie in der Regel innerhalb von 24 Stunden mehrere Kostenvoranschläge und Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.

Hier erfahren Sie wie es weitergeht

Bei einem Wohnungswechsel, den Sie vollziehen, um Ihre neue Arbeitsstelle anzutreten bzw. um Ihre Arbeitslosigkeit zu beenden, übernimmt das Jobcenter bzw. die ARGE die Umzug kosten. Eine Umzugscheckliste kann ebenfalls ein hilfreicher Segen sein, wenn es darum geht, die Umzug kosten zu ermitteln. Denn oftmals vergisst man doch, das eine oder andere einzukalkulieren. Wenn Ihr Umzug durch eine Fachfirma erfolgen soll, so ist es ratsam, mit dieser Ihren Bedarf festzulegen, den Umfang Ihres Umzugs zu bestimmen und einen Festpreis zu vereinbaren. Ein Festpreis verhindert, dass Sie im Nachhinein draufzahlen, weil die tatsächlichen Umzug kosten doch höher ausgefallen sind. Um Umzug kosten zu sparen, können Sie im Vorfeld schon einiges tun, nämlich sich um den Sperrmüll kümmern, damit Ihre Altlasten fachgerecht entsorgt werden können und nicht am Ende noch mit ins neue Heim genommen werden müssen. Das wäre kein guter Start. Entrümpeln Sie also Speicher, Keller und Garage vor dem Wohnungswechsel. Das spart nicht nur Kosten, sondern auch eine Menge Zeit, nämlich wenn es ans Einpacken Ihres Umzugsgutes geht.

Private Helfer sind selbstverständlich eine gute Alternative zum professionellen Umzugsunternehmen, allerdings nur, wenn es um die Kosten geht. Schneller, fachmännischer und sicherer geht der Wohnungswechsel dann doch mit einer Möbelspedition.

weitere Infos zu diesem Thema
weiterführende Themen